Calliope mini

Ausstattung des Calliope mini

Bei dem Calliope mini handelt sich um einen Kleinstcomputer auf einer Platine, mit dem alle Kinder in Deutschland schon in der Grundschule lernen können, wie IT funktioniert. Er basiert auf dem britischen micro:bit und zeigt einige technische Weiterentwicklungen.

Der Calliope mini ist rund sieben mal acht Zentimeter groß, hat ein Display aus 25 LEDs, einen bluetoothfähigen Prozessor und vier Input-Output-Kontakte zum Basteln, von denen zwei touchsensitiv sind. Er hat zudem einen Lage- und Beschleunigungssensor, einen Mikro-USB-Anschluss und zwei Grove-Anschlüsse für externe Geräte wie zum Beispiel Lautsprecher oder ein Mikrofon. Ein Bluetooth-Modul ermöglicht es dem Calliope mini mit anderen Geräten zu kommunizieren.

Der Editor mini.pxt.io

Für den Calliope mini gibt es verschiedene Editoren, über welche er programmiert werden kann. Die Programmierumgebung pxt.io bietet beispielsweie eine leicht verständliche Oberfläche die visuell unterstützte Blockprogrammierung verwendet. Sie eignet sich dahingehend besonders für den Einsatz mit jüngeren Kindern. Ähnlich wie bei einem Puzzle können die Kinder die notwendigen Programmierbausteine einfach zusammensetzen.

Die programmierten Skripte können in einem Vorschaumodus dann erst einmal geprüft werden bevor sie auf den Mikrocontroller übertragen werden.

Materialien zum Download

Das Code your Life Handbuch für eine Wetterstation mit dem Calliope mini beinhaltet ausführlich alle didaktischen, pädagogischen, argumentativen und technischen Hilfestellungen für Lehrpersonen, um vor Ort eigenständig und unkompliziert eine eigene Wetterstation zu basteln. Im Zentrum steht der Calliope mini, ein Minicomputer mit dessen Hilfe Kinder Schritt-für-Schritt an das Programmieren herangeführt werden können.

Werfen Sie einen Blick in das Handbuch und lernen Sie die erprobten Herangehensweisen, Tools und Curricula kennen.

PDF herunterladen Word-Dokument herunterladen

Weitere Editoren

Mitmachen!
Experimentieren mit Calliope mini
BBC Micro:bit
Logo und die Turtle
Sounds mit Sonic Pi
Projekte mit Arduino Nano